Advertisement
Startseite
Mittwoch, 29 Juni 2022
 
 
Unsere aktuelle Sendung am Dienstag, 28. Juni 2022, 20:04 Uhr

Und das sind die Themen der Sendung:

Streetart in der Gastronomie  - Die sakralen Werke des Sergii Radkevych

Er ist ein Wandmaler, der in seinen Werken sakrale Themen mit Street Art verbindet. So beschreibt der bekannte Videokünstler Kai Fobbe die Werke des ukrainischen Künstlers Sergii Radkevych. Wurzeln hat seine Kunst in der ostchristlichen Ikonografie und verbindet vereinfachte religiöse Symbole mit geometrischen Formen und erzeugt so eine moderne spirituelle Form. Ganz a la Streetart konzentriert er sich auf architektonische Objekte, die allerdings nicht mehr benutzt werden oder einem ungewissen Zustand verbleiben, wobei auch Malerei, grafische Techniken und Kunstinstallationen eine große Rolle spielen. Seine Werke befinden sich in Privatsammlungen in Frankreich, Deutschland, den USA und Polen sowie in Sammlungen des International Fine Art Fund (USA) und des Street Art Museum in St. Petersburg, Russland. Zurzeit lebt und arbeitet der Künstler in Lwiw, Ukraine. Seit dem noch laufenden Monat sind noch bis September Werke des Künstlers im „Café du Congo“ zu sehen und ab dem 08. Juli auch an diversen öffentlichen Orten in der Stadt. Weitere Infos: https://radkevychsergii.wixsite.com/radkevychsergii.

sergeii radkevych 1.jpg - 122.64 Kb

Der ukrainische Künstler bei der Arbeit. Foto: privat

Ferien in der Bibel – Urlaub mit Gottes Segen

Frisch zum Start der Sommerferien stellen wir die Frage, ob die Bibel eigentlich so etwas wie Ferien kennt. Denn in biblischen Zeiten gab es wohl keine vergleichbare Ruhezeit. Johanna Risse ist deswegen auf Spurensuche gegangen und hat darüber mit Gunter Fleischer, Leiter der erzbischöflichen Bibel- und Liturgieschule in Köln gesprochen.

bibel aufgeschlagen - hans jeitner.jpg - 114.13 Kb

Kennt das Buch der Bücher "Auszeiten"? Foto: ebk/Hans Jeitner

Punk in der Küche – Das „Ox-Kochbuch“

Vegetarische und vegane Ernährung wird immer wichtiger und verbreitet sich immer mehr. Uschi Herzer und Joachim Hiller ernähren sich schon viele Jahrzehnte so und bringen Kochbücher raus. Joachim Hiller wurde vor 30 Jahren allerdings eher für das Magazin „Ox-Fanzine“ bekannt, das Themen rund um Punkrock, Hardcore Punk und Rock’n’Roll aufgriff.

punk-kochbuch i.jpg - 526.55 Kb

Das Kochbuch lockt deswegen mit Musikvorschlägen, die zum Rezept passen. Eine sehr ausgefallene Idee! Dirk Domin hat sich mal reingelesen und –gehört. 

punk-kochbuch ii.jpg - 451.77 Kb

Zwo, drei, vier... rums, rums, rums! Das Buch der leckeren Gerichte! Fotos (2): Dirk Domin

Industriegeschichte in Wuppertal - Zu Besuch im Bandwebermuseum

Das Gold-Zack Gebäude in der Wiesenstraße in der Nordstadt lockt auf 240 Quadratmetern mit vielen Exponaten, die wie viele Orte im Tal auf die vielfältige und bestimmende Industrie in den Hochburgen Elberfeld und Barmen, später Wuppertal, hinweisen.

reiner refus vor dem jaquardwebstuhl 1.jpg - 338.90 Kb

Reiner Refus - Mitarbeiter des Historischen Zentrums - vor dem Jacquardwebstuhl

Das Museum selbst wurde 1989  in den Südhöhen eröffnet und entstand aus einer schulischen Initiative, wobei alles mit einem Webstuhl von 1907 begann. Dreißig Jahre nach der Gründung fand der Umzug in die Nordstadt statt. Sibyl Quinke hat sich das Museum zeigen lassen und berichtet, dass ein Besuch sich nicht nur an Regentagen lohnt. Weitere Infos: www.bandwebermuseum-wuppertal.de.

christiane spettler vor dem schaechte-webstuhl 1.jpg - 291.59 Kb

Christiane Spettler - 2. Vorsitzende des Fördervereins - am Schächte-Webstuhl. Fotos (2): Sibyl Quinke

Die aktuellen „KiloWatt“-Pfarrnachrichten – zum Nachlesen:  

  • Primiz in St. Antonius: In der Gemeinde St. Antonius in Barmen freut man sich über die Weihung von Rafal Liebersbach, der in der Gemeinde sein Diakonatspraktikum absolvierte. Am vergangenen Sonntag, dem 26. Juni, fand dann die so genannte Primizmesse statt, bei der er erstmalig die Heilige Messe zelebrierte.
  • Lesung und Gespräch: Das Katholische Bildungswerk Wuppertal/Solingen/Remscheid lädt am 05. Juli zur erstmaligen Lesung des Romans „Unruhe – Unsere Sehnsucht nennt man Wahn und Traum“ von Christiane Gibiec ein. Protagonistin ist die westfälische Dichterin Anette von Drost-Hülshoff, die versucht ihre Identität als Frau und Künstlerin in einem adligen Umfeld des frühen 19. Jahrhunderts zu finden. Der biografische Roman geht nicht nur auf ihr künstlerisches Schaffen ein, sondern erzählt auch von ihren Liebesbeziehungen, die bei den Verwandten viele Kontroversen auslösten. Ab 19 Uhr liest die Autorin aus ihrem Werk und erörtert im Gespräch mit Moderatorin Dr. Jutta Höfel die Inhalte. Ort des Geschehens ist das katholische Stadthaus in der Laurentiusstraße 7. Die Teilnahmegebühr beträgt 6 Euro.
  • Haltepunkt an der Nordbahntrasse: Die katholische Citykirche Wuppertal lädt am 03. Juli zum so genannten Haltepunkt in der Wichernkapelle in der Nähe des Bergischen Plateaus an der Nordbahntrasse ein. Von 15.03 Uhr bis 15:18 Uhr geht es dabei um eine Viertelstunde für Besinnung und Begegnung. Jeder kann sich angesprochen fühlen. 

Die “KiloWatt”-Playlist: 

Tash Sultana - Pretty lady
Marteria, Ätna, Yashna - Love, peace and Happiness
Peter Fox - Haus am See
Die Lieferanten – Realität
Green Day - American Idiot
Ed Sheeran – Shivers
Stromae - L'enfer
Lost frequencies, Calum Scott - Where are you now
Dua Lipa – Levitating
Imagine Dragons – Enemy
Tom Odell - Another love

Es moderiert Sebastian Schulz.

 
KILOWATT bei Facebook

Kilowatt hat jetzt eine Facebook-Seite. Schauen Sie doch mal rein. Wir hoffen, dass es Ihnen gefällt.

Klicken Sie  das Logo an:




.


Newsletter
Wenn Sie in Zukunft Informationen und interessante Neuigkeiten rund um das Katholische Bildungswerk Wuppertal und Kilowatt haben wollen und immer wissen wollen,
was wo in welcher Sendung läuft, tragen Sie sich in unserem Newsletter
ein.

Man liest sich.

Name
E-Mail
Anmelden
Abmelden