Advertisement
Startseite
Mittwoch, 17 Oktober 2018
 
 
KiloWatt-TalKultur am zweiten Freitag im Monat PDF Drucken E-Mail

"KiloWatt"-TalKultur am Freitag, 12. Oktober 2018, 20:04 Uhr


Und das sind die Themen der Sendung:

Bogomir Ecker – Was das Foto verschweigt! 

In seinem Werk beschäftigt sich Bogomir Ecker mit Phänomenen der Technik und Kommunikation, oft auf spielerische und ironische Weise. Neben seiner Tätigkeit als Bildhauer sammelt er leidenschatlich Fotos, die er bearbeitet und in sogenannten Tableaus kombiniert. Die anonymen Pressefotos und frühen Nachtbilder bearbeitet er mit Hammerschlag-Lack, zusätzliche Stanzungen und zeichnerische Spuren verändern weiterhin die Vorlage. Zu sehen sind diese Arbeiten derzeit in der Von der Heydt-Kunsthalle Barmen. Rita Naß hat sich die Ausstellung angeschaut. Eine zweite Ausstellung des Künstlers mit Skulpturen befindet sich im Skulpturenpark Waldfrieden. Ein Katalog zu beiden Schauen ist an den Ausstellungsorten für 25.-€ erhältlich. Die Öffnungszeiten findet man unter www.von-der-heydt-kunsthalle.de sowie unter www.skulpturenpark-waldfrieden.de.

bogomir ecker.jpg - 256.91 Kb

Der Künstler Bogomir Ecker ist mit zwei Ausstellungen im Tal vertreten. Foto: Rita Naß

Friedrich Engels – Der Weltbürger aus Wuppertal 

Zum 200. Geburtstag von Friedrich Engels am 28. November 2020 sollen die Stadt Wuppertal, ihre Bürgerinnen und Bürger und Interessierte aus der ganzen Welt, die Möglichkeit erhalten, den berühmtesten Wuppertaler wiederzuentdecken. Friedrich Engels gilt als einer der wirkungsmächtigsten Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts. Doch schon ein Jahr zuvor geht vom 28.11.2019 bis zum 28.11.2020 unter dem Titel „Engels2020“ ein großes Veranstaltungsjahr an den Start. Ziel ist es, durch ein attraktives Programm Friedrich Engels mit seinen Wuppertaler Wurzeln einem breiten Publikum im In- und Ausland näher zu bringen und sie anzuregen, Engels Geburtsstadt kennen zu lernen. Im eigenen Planungsbüro im Elberfelder Rathaus arbeiten bereits Geschäftsführerin Julia Kohake und die Kuratoren/Initiatoren Hans Dieter Westhoff und Rainer Lucasan an verschiedensten Programmpunkten und ihrer Koordination.Sebastian Schulz berichtet. Mehr dazu auf www.engels2020.de.

engels 2020.jpg - 235.77 Kb

Das Team: (v.l.n.r.) Hans-Dieter Westhoff, Julia Kohake und Rainer Lucas. Foto: Sebastian Schulz

Franz Lehar – Das „Land des Lächelns“ 

Die Wuppertaler Oper legt ihre Operetten-Premiere am Sonntag, dem 14. Oktober, auf den Nachmittag: Um 16 Uhr zeigt sie „Land des Lächelns“ von Fanz Lehar, der seine Karriere als Orchestermusiker in Barmen und Elberfeld begonnen hat. Er ist der unbestrittene König der „silbernen“ Wiener Operettenära. Mit dem Lied „Dein ist mein ganzes Herz“ hat er einen Welthit geschaffen.

land des laechelns ii.jpg - 719.69 Kb

Die Inszenierung ist eine Kooperation mit der Oper Honkong und dem Theater Erfurt und zeigt originalgetreue Kulissen und Kostüme aus China. Es dirigiert der österreichische Kapellmeister Johannes Pell. In den Hauptrollen singen und spielen Ralitsa Ralinova und Sangmin Jeon. Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufstellen.Weitere Termine - ebenfalls um 16 Uhr - sind am 21.10. sowie am 13.11., 17.11., 30.11., 15.12., am 28.12. und im neuen Jahr.

land des laechelns i.jpg - 701.30 Kb

Das "Land des Lächelns" - eine Inszenierung, nah an der Uraufführung. Fotos:Lutz Edelhoff

Die „TalKultur“-Gesprächsreihe „...auf ein Wort“ mit Christian von Grumbkow und Uta Atzpodien 

Vor anderthalb Jahren hat sich der Verein „Freies Netzwerk Kultur“ in Wuppertal gegründet und sich seither damit beschäftigt, Synergien und Kooperationen zwischen den Kulturschaffenden und Sparten zu schaffen. Zuletzt hat die Gruppe aus Künstlern, Tänzern und Theaterleuten bei ihrem Jour fix in Wichlinghausen die Möglichkeiten der Quartiersentwicklung des Firmenareals der Firma Büscher vorgestellt. Unter dem Stichwort „die große Kooperation“ ist unter anderem auch das Wuppertal Institut eingebunden. Zwischen diesem und der Oper haben sich bereits erste Synergie-Effekte ergeben: die beiden Chefs werden demnächst ihre Sessel tauschen und für einen Monat Ttransformation praktizieren. Der Verein selbst wird bis heute nahezu komplett ehrenamtlich geführt, wobei nun eine große Hoffnung auf Unterstützung aus dem Kulturfonds NRW gesetzt wird.

fnk - studio.jpg - 340.68 Kb

Gut gelauntes Selfie: (v.l.n.r.) Christian von Grumbkow, Brigitta Hildebrand und Uta Atzpodien.

Der „KiloWatt“-TalKultur-Veranstaltungskalender von und mit Rita Naß – zum Nachlesen: 

Am Sonntag, 14.10., lädt Gerburg Jahnke ihre Gästinnen in die Historische Stadthalle ein: Um 20 Uhr werden unter anderem die Kabarettistinnen Rebecca Carrington, Sarah Hakenberg, die Zuccini Sistaz und noch ein paar mehr Damen mit Charme und großem Können den Saal füllen. Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen. // Am Donnerstag, 18.10., kann man um 17 Uhr etwas über die Bilder von Paula Modersohn-Becker lernen. Das Von der Heydt Museum Wuppertal bietet hierzu ein Kunstseminar nach vorheriger Anmeldung an. Alle Infos zum Anmeldezeitraum und den Kosten können unter www.vdh.netgate1.net abgerufen werden. // Im Friday Night Jazz Club der Bandfabrik Wuppertal tritt am 26.10. das Stefan Rey Trio auf. Am Sax ist Lennard Kemper, am Piano Jern Lu, am Schlagzeug Niklas Walter und am KontraBass Stefan Rey. Gespielt werden eigene Kompositionen des Bandleaders, Traditionelles und Modernes. Beginn ist um 20 Uhr - für 14 Euro mit Jazz bei Antipasta in der Bandfabrik. Alle Infos auch unter www.bandfabrik-wuppertal.de. // Im Rahmen der „Vaillant Nacht der Kultur und Kirchen“ lohnt sich am 27.10. ein Ausflug nach Remscheid. Hier findet z. B. um 15 Uhr sowie um 17 Uhr 30 eine Führung durch den historischen Kinobunker statt. Während der Bombenangriffe im Krieg bot der Bunker Schutz und obwohl kurz nach dem Krieg die Stadt noch in Schutt und Asche lag, gab es im Bunker etwas für die Entspannung. Mehr Infos zur Anmeldung der Führungen gibt es hier: www.kinobunker.de. // Am 31.10. wird der aus Canada stammende Singer- Somgwriter David Blair um 20 Uhr live im Kontakthof Wuppertal sein. David Blair stellt sein in Vancouver abgemischtes Album “What Are You Trying To Say” vor. Mehr Infos zum Konzert gibt es auch unter www.davidblairsongs.com.

Die „KiloWatt“-TalKultur-Playlist: 


Tom Waker - Leave a light on
Boston - More than feeling
Demi Lovato - Clean bandit
Hamilton de Hoöanda - Clube da esquina
Harry Styles - Sign of the times
Ella Fitzgerald - Blues in the night
Dean Fraser - Natty never get weary
Klingande - Jubel  

Es moderiert Brigitta Hildebrand.

 

Newsletter
Wenn Sie in Zukunft Informationen und interessante Neuigkeiten rund um das Katholische Bildungswerk Wuppertal und Kilowatt haben wollen und immer wissen wollen,
was wo in welcher Sendung läuft, tragen Sie sich in unserem Newsletter
ein.

Man liest sich.

Name
E-Mail
Anmelden
Abmelden