Advertisement
Startseite
Mittwoch, 29 Juni 2022
 
 
Unsere aktuelle Sendung am Dienstag, 15. Februar 2022, 20:04 Uhr PDF Drucken E-Mail

Und das sind die Themen der Sendung:  

Karneval 2022 – Die wieder etwas andere Session  

Schon zum zweiten Mal ist die „5. Jahreszeit“, die Zeit des närrischen Treibens bis Aschermittwoch, nur eingeschränkt möglich, obwohl sich die Landespolitik in den Hochburgen auf die Einrichtung sogenannter „Brauchtumszonen“ verständigt hat. Corona macht der Ausgelassenheit früherer Tage wieder einmal einen Strich durch die Rechnung. Bedauerlich ist die Gesamtsituation aber nicht nur für das närrische Volk, sondern auch für die Aktiven im Karneval und in den Vereinen. Im „KiloWatt“-Studio ist daher das amtierende Wuppertaler Jugend-Prinzenpaar. Im Gespräch mit Uli Keip erzählen Michele II. und Finn II., wie es so ist, Prinzessin und Prinz in Corona-Zeiten zu sein, dass es aber dennoch Spaß macht und welche Aufgaben sie in ihrer Rolle übernehmen müssen.

kinderprinzenpaar wuppertal 2022.jpg - 412.33 Kb

Das Wuppertaler Kinderprinzenpaar der Session 21/22 in "Zivil" - ohne Ornat. Foto: Uli Keip   

Solidarität – Für „Eine-Welt“ im Wuppertaler Westen 

Die Katholische Pfarreiengemeinschaft im Wuppertaler Westen engagiert sich schon seit Jahren für die „Eine-Welt“. Dazu werden regelmäßig GEPA-Produkte rund um die Kirche St. Mariä Empfängnis in Vohwinkel und St. Bonifatius in der Varresbeck verkauft, auch um die Gemeindeprojekte in Argentinien, Namibia und auf den Philippinen finanziell zu unterstützen. Der nächste Verkauf ist am kommenden Samstag, 19. Februar, nach der 17.00 Uhr-Messe in der Kirche St. Bonifatius.

st. bonifatius-pitichinaccio.jpg - 198.33 Kb

"Fairer Handel" steht in St. Bonifatius ganz oben. Foto: wiki/Pitichinaccio  

Erinnerungskultur – Die Open-Air-Ausstellung der Begegnungsstätte Alte Synagoge 

Anlässlich des Holocaust-Gedenktages am 27. Januar, den auch die Generalversammlung der Vereinten Nationen in einer Resolution im Jahr 2005 zum internationalen Gedenktag erklärt hat, ist an der Alten Synagoge in Elberfeld eine große Open-Air-Ausstellung eröffnet worden. Diese zeigt noch bis zum 22. April insgesamt 22 Porträts von Wuppertaler Jüdinnen und Juden. Die Fotos sind gut sichtbar am Zaun neben der Begegnungsstätte angebracht und beschreiben den Lebensweg der abgebildeten: Die Ausstellung „AugenBlicke“ möchte das Spektrum von jüdischer Normalität und Vielfalt im Tal vor der Nazi-Diktatur aufzeigen. Passende QR-Codes bieten die Möglichkeit, mehr über die dargestellten Menschen und ihre sehr unterschiedlichen Lebenswege zu erfahren. Dirk Domin berichtet. 

augenblicke iii.jpg - 409.60 Kb

"AugenBlicke": Auch sie haben mit ihrer eigenen Geschichte Wuppertal geprägt. Foto: Dirk Domin

Die aktuellen „KiloWatt“-Pfarrnachrichten – zum Nachlesen:   

Weltgebetstag der Frauen St. Antonius: Zum Weltgebetstag der Frauen laden evangelische und katholische Christen ein. Er findet statt in der Gemarker Kirche in Barmen am 04. März 2022 um 17.00 Uhr mit einem Gottesdienst. Thema: „Zukunftsplan Hoffnung“. Frauen aus England, Wales und Nordirland haben die Gottesdienstordnung verfasst für diesen Höhepunkt der weltweiten Frauen-ökumene. Im Anschluss lädt die Gemeinde noch zu einem Austausch in das Café „Komma“ ein. // Orgelmusik zur Marktzeit: am Samstag, 19. Februar, spielt um 11.30 Uhr bei der „Orgelmusik zur Marktzeit“ in St. Joseph-Ronsdorf das Saxofonquartett „Deux Couleurs“ aus Wuppertal. Es musizieren Daniel Mertmann, Wolfgang Schmidtke, Gerd Stratmann und Stefanie Heine. Das Quartett spielt Werke von Johann Sebastian Bach und Dimitri Schostakowitsch. Es gilt die 2G-Regel. // Kochkurs „Bergische Küche früher und heute“: „Pillekuchen“, „Potthucke“ oder „Pottplatz“ - das sind typische Gerichte aus der Bergischen Küche. Wer mehr darüber erfahren und „erkochen“ möchte, der kann dies in der Katholische Familienbildungsstätte in Barmen tun - und zwar am 16. Februar, ab 18.00 Uhr bis 21.45 Uhr. Wer am Kochkurs „Bergische Küche früher und heute“ teilnehmen möchte, der kann sich kurzfristig anmelden auf der Internetseite www.fbs-wuppertal.de. // HALTEPUNKT: Nicht nur Radlerinnen und Radler können sich eine Viertelstunde für Besinnung und Begegnung nehmen. Auf der Nordbahntrasse, genauer in der Wichernkapelle auf dem Bergischen Plateau in Wichlinghausen, bieten evangelische und katholische Christen regelmäßig den „Haltepunkt“ mit einer kurzen Andacht an. Der nächste ist am Sonntag, 20. Februar, von 15:03 bis 15:18 – eben immer eine Viertelstunde. 

Die „Kilowatt“-Playlist:


Joris – Nur die Musik

Milow - You Don't Know
Wuppertaler Prinzenpaar - Marsch der Striekspöen
Angelica Hale - Dynamite (BTS)
Blof - Zo stil
Jonas Brothers - Sucker   
Zoe Wees - Control
Sting - Fragile
Nathan Evans - Wellermann   
Ten Sharp - You

Es moderiert Uli Keip


Newsletter
Wenn Sie in Zukunft Informationen und interessante Neuigkeiten rund um das Katholische Bildungswerk Wuppertal und Kilowatt haben wollen und immer wissen wollen,
was wo in welcher Sendung läuft, tragen Sie sich in unserem Newsletter
ein.

Man liest sich.

Name
E-Mail
Anmelden
Abmelden