Advertisement
Startseite
Samstag, 26 September 2020
 
 
Unsere aktuelle Sendung am Sonntag, 16. August 2020, 19:04 Uhr PDF Drucken E-Mail

Und das ist das Thema der Sendung:

Der Beirat der Menschen mit Behinderungen in Wuppertal

blindenhilfe 1.jpg - 332.69 Kb

Auch Kleinigkeiten helfen. Fotos: Beirat

Erfragt - Was ist der Beirat der Menschen mit Behinderungen?

Im Gespräch mit der Beiratsvorsitzenden Petra Bömkes und dem ersten stellvertretenden Beiratsvorsitzenden Jörg Werner - beide auch in Vertretung für die zweite stellvertretende Vorsitzende Christel Longree – informiert „KiloWatt“, was man sich unter dem Beirat der Menschen mit Behinderungen eigentlich vorstellen kann. Ganz nahe an der Stadtpolitik und dem Gebäudemanagement versuchen die Mitglieder des Beirates für Menschen mit Behinderungen ein selbstbestimmtes Leben vor allem im Alltag zu ermöglichen. Themen wie Barrierefreiheit oder Inklusion werden oft nicht weit genug bedacht. Trotzdem wurde hier in Wuppertal schon viel erreicht. Weitere Infos: https://www.wuppertal.de/rathaus-buergerservice/soziales_gesellschaft/menschen_behinderung/beirat_menschen_mit_behinderung.php.

petra boemkes.jpg - 234.83 Kb joerg werner.jpg - 151.08 Kb

Petra Bömkes und Jörg Werner.

Erzählt - Leben mit Behinderungen

Sabine Neubauer (Foto) ist auf einen elektrischen Rollstuhl angewiesen. Die Diagnose lautet „Osteogenesis imperfecta“ oder im Volksmund "Glasknochen" genannt. Das hält sie aber nicht von Urlauben in Spanien oder Frankreich ab. Zusammen mit Michaela Scheer erklärt sie, wie ein Leben mit Behinderung in Wuppertal aussieht und vor allem wie Deutschland im Vergleich mit anderen Ländern mit Inklusion oder spezieller Barrierefreiheit umgeht. Beispiele aus Frankreich zeigen nämlich, dass zum Beispiel auf Basis der UN-Behindertenrechtskonvention massive Fortschritte bei der Inklusion von Menschen mit Behinderungen gemacht wurden. All das mit gesetzlichen Vorgaben und Sanktionen bei Nichteinhaltung. Weitere Infos: https://www.aktion-mensch.de/ds/img/content/aktion/soviel/parallax/AKM-Kurzbilanz_10Jahre_UN-BRK.pdf.

sabine neubauer.jpg - 320.53 Kb

Erklärt - Was bedeutet "Barrierefreiheit"?

Die Rampe an der Treppe, die Haltehilfen auf öffentlichen Toiletten. Das sind Beispiele für alltägliche Hilfe für Menschen mit Behinderungen. Trotzdem wird bei dem Begriff „Barrierefreiheit“ oft nicht weit genug gedacht. Der Aufzug mag z. B. für Rollstuhlfahrer und Rollstuhlfahrerinnen groß genug sein, aber je nach Position des Rollstuhls sind die Knöpfe für die Bedienung nicht erreichbar. Ein anderes Beispiel gibt Bernd Winkelmann. Mit seiner Seebehinderung fällt schon ein normaler Lebensmitteleinkauf schwer, denn wenn nicht gerade ein Mitarbeiter helfend zur Stelle ist, ist das Erkennen der richtigen Ware beschränkt bis unmöglich. Was also macht Barrierefreiheit eigentlich aus und wo muss umgedacht werden?

gruppenbild.jpg - 203.44 Kb

Ds Gremium mit Bernd Winkelmann. (Mitte, stehend)

Dargelegt - Ein Fazit mit Petra Bömkes

Nach über zehn Jahren im Beirat der Menschen mit Behinderungen und einem Jahr im ersten Vorsitz hat Petra Bömkes einen guten Überblick über das Thema Inklusion in Wuppertal. „Ich habe über die Jahre gelernt, dass wir im Beirat erfolgreich sind mit der Politik der kleinen Schritte. Das ist für mich ein sehr mühsamer Lernprozess – immer noch - dass wir so viele Baustellen haben, die wir angehen müssen. Dass sich was bewegt, haben wir im Verlauf der letzten Jahr gesehen, aber es ist schon mühsam“ sagt sie. Trotz vieler Verbesserungen wünscht sich der Beirat mehr Selbstverständlichkeit beim Umgang mit Inklusion. Das ist nicht abwegig, wenn man bedenkt, dass rund 15 % der Bevölkerung mit einer Behinderung leben. Aufklärung ist deshalb sehr wichtig und auch die Arbeit des Beirates der Menschen mit Behinderungen soll Aufmerksamkeit bekommen.

diskussion.jpg - 428.91 Kb

Auch der Beirat wird nach der Kommunalwahl neu gewählt. Um darüber zu informieren laden die Mitglieder in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum selbstbestimmtes Leben Düsseldorf zu zwei Informationsterminen ein: 27. August, ab 17 Uhr, im Raum A232 des Barmer Rathauses am Johannes Rau Platz 1 und am 01. September, ab 17 Uhr in Raum 2 und 3 des Hauses der Integration in der Friedrich-Engels-Allee 28. Um eine möglichst frühe Anmeldung - idealerweise zwei Wochen im voraus - wird gebeten. Anfragen zu Barrierefreiheit oder Hilfestellungen sowie Anmeldungen können gerne an folgende Kontaktdaten gerichtet werden: Telefon: 0202-5634190 oder Mail: .

Die „KiloWatt“-Playlist:


Joris – Nur die Musik
Die fantastischen Vier feat. Clueso – Zusammen
Powfu – Death bed
Tom Gregory – Fingertips
Dua Lipa – Hallucinate
Tash Sultana – Pretty lady

Es moderiert Sebastian Schulz.


Newsletter
Wenn Sie in Zukunft Informationen und interessante Neuigkeiten rund um das Katholische Bildungswerk Wuppertal und Kilowatt haben wollen und immer wissen wollen,
was wo in welcher Sendung läuft, tragen Sie sich in unserem Newsletter
ein.

Man liest sich.

Name
E-Mail
Anmelden
Abmelden