Advertisement
Startseite
Samstag, 26 September 2020
 
 
Unsere aktuelle Sendung am Dienstag, 28. April 2020, 20:04 Uhr PDF Drucken E-Mail

Und das sind die Themen der Sendung:

Wenn alles noch schwerer wird – Hinter Gittern

In der Welt draußen kämpft man mit den eigenen Problemen, die einem schon schlimm genug vorkommen. Einschränkungen im Alltag, kein bis wenig Kontakt zu Familie und Freunden und im schlimmsten Fall lange allein zu sein. Aber was dabei oft vergessen wird, sind die Häftlinge in den JVA’s. Ohnehin stark in den Möglichkeiten eingeschränkt, gibt es so gut wie keinen Kontakt nach außen und selbst unter den Häftlingen gibt es natürlich strenge Hygiene- und Gruppenvorgaben.

matthias fobbe 1.jpg - 520.44 Kb

Kein Seelsorger wie aus dem Priesterseminar...!

Das ist eine sehr kritische Zeit, in der der Pfarrer der Justizvollzugsanstalt Wuppertal-Vohwinkel, Matthias Fobbe, gefordert ist. Über seine Arbeit in JVA Simonshöfchen hat er sich mit Bernd Hamer unterhalten. Weitere Infos: http://kathgv.de/

matthias fobbe 3.jpg - 472.34 Kb

Krasses Verhältnis: Mann vor Mauer. Fotos: Bernd Hamer    

Wenn das Nötigste fehlt - Schon vor Corona arm

Die sozialen Dienste des Caritasverbandes bitten um Spenden. Schon vor der Corona-Krise befanden sich viele Menschen unterhalb der Armutsgrenze. Das betrifft zum Beispiel Menschen mit Migrations- oder Fluchthintergrund, aber auch Alleinerziehende, deren spärlicher Nebenverdienst nun auch wegfällt. Die Liste lässt sich noch deutlich erweitern. Woran es fehlt sind vor allem Nahrungsmittel und Hygieneartikel. Laut Anita Dabrowski, Leiterin des Fachdienstes Integration und Migration beim Caritasverband Wuppertal/Solingen seien besonders Menschen existenziell betroffen, die ohnehin schon am unteren Limit gelebt haben. Der Spendenaufruf soll diesen Menschen unter die Arme greifen. Spenden können online auf www.caritas-wsg.de unter dem Stichwort „Corona-Hilfe“ überwiesen werden. Unter demselben Stichwort können natürlich auch Spenden auf das Konto des Caritasverbandes überwiesen werden: Sparkasse Wuppertal IBAN DE15 3305 0000 0000 9188 88. Vielen Dank!

caritas logo 1.jpg - 608.13 Kb

Die Caritas in Wuppertal: Vielfältige Hilfe für Bedürftige. Foto: André Müller  

Wenn alles anders ist – „Die Arbeit der Nacht“

In Krisen, wie der aktuellen Corona-Pandemie, fühlen sich die Menschen bedroht. Urängste kommen auf und werden durch panische Reaktion befeuert. Hinzu kommt, dass die Menschen in die Isolation gedrängt werden. Es erscheint wie ein Ausnahmezustand ohne Ende und literarisch werden wieder Werke wie „Die Pest“ von Albert Camus hervorgeholt und gelesen. Dirk Domin hat ein anderes, aber passendes Werk gefunden und taucht darin in die Welt von Thomas Glavinic’s Buch „Die Arbeit der Nacht“ ein. Das Werk des Österreichers beschreibt das apokalyptische Gedankenspiel der letzte Mensch auf Erden zu sein. Auf 394 Seiten werden Isolation und Angst reflektiert. Nichts für schwache Gemüter. Als Taschenbuch für knapp 11 Euro im dtv-Verlag erschienen und als Hörbuch für 18 Euro zu habe.

die arbeit der nacht.jpg - 43.46 Kb thomas glavinic - wiki-lesekreis.jpg - 95.88 Kb

Glawinic schuf mit seinem Roman ein beklemmendes Endzeitszenario: Fotos: Verlag/wiki/Lesekreis 

Wenn das Licht leuchtet – Altenberg 2020

Zwar kann das bekannte Zeichen für Frieden, das Altenberger Licht nicht in seiner gewohnten Form stattfinden, jedoch kann jeder die Entzündung des Lichtes der Hoffnung am 30. April um 22 Uhr im Internet verfolgen. Möglich ist das auf www.domradio.de direkt aus dem Altenberger Dom. Außerdem gibt es einen „Über-Nacht-Livestream“ aus der Christkönigkapelle von Haus Altenberg. Die Aussendungsfeier findet am 01. Mai, 10 Uhr, am selben Ort statt. Nähere Infos gibt es hier: https://www.altenbergerlicht.de/.

altenberger licht 2020.jpg - 231.75 Kb

Seit 70 Jahren gibt es das "Altenberger Licht". Foto: EBK 

Wenn Musik Hoffnung macht – Der Camroon-Chor St. Marien

Hoffnung und Freude verbreiten. Das ist gerade jetzt ein wichtiges Anliegen vieler Menschen. Wenn dann noch ein Hauch Kamerun dazu kommt, ist das schon etwas ganz Besonderes. Die „Sacred Heart Gospel Singers“ tun genau das, indem sie durch Gemeinden wie zum Beispiel St. Marien touren, aber auch auf Hochzeiten auftreten Buchungskontakt: Burglind Weres, 0177-9276974.

sacred heart gospel singers.jpg - 772.19 Kb

Ein stimmiges Ensemble, das garantiert für gute Laune sorgt. Foto/Logo: St. Marien

Ein Detail sticht allerdings hervor, denn die „Sacred Heart Gospel Singers“ sind auch Sponsoren der Spendenaktion „Mamfe Charity“, die von Burglind Werres und Pastor Constant Leke in Mülheim an der Ruhr gegründet wurde. Ziel ist eine Deckung von Gesundheits- und Bildungskosten für von Armut und Not betroffene Kinder und Jugendliche in der armen Region Mamfe in Kamerun. Nadine Sadler berichtet. Weitere Infos: https://www.mamfe-charity.de/

logo kamerun-charity.png - 18.79 Kb

Die aktuellen „KiloWat“-Pfarrnachrichten – zum Nachlesen:

Bücher-Ausleihe in der KÖB: Seit dem 19. April ist es wieder möglich, in der Bücherei der Gemeinde St. Suitbertus in der Chlodwigstraße 27 Medien „to go“ auszuleihen. Neue Ausleihwünsche können im Internet www.eopac.net/BGX431298 oder per Mail vereinbart werden und sonntags sogar zwischen 10 und 12 Uhr telefonisch 0202 94 22 996. Die angefragten Medien werden dann an der Eingangstür bereitgestellt. // St. Laurentius digital: Die Gemeinde St. Laurentius bleibt präsent, wenn auch nur digital. Das geschieht über Videobotschaften auf Youtube. Diese können unter den Schlagwörtern „katholisch in Elberfeld“ abrufen werden: https://www.youtube.com/channel/UCAdORNMfJSbssZt15g482lg. Darunter finden sich auch viele Videos aus den vergangenen Tagen, die Passion mit Schlagwerk und Kirchenmusik to go. Außerdem sind Betrachtungen zu Schrifttexten und Kalenderblättchen jeden Tag auf der Homepage der Gemeinde zu finden. Weitere Infos gibt es auf www.erzbistum-koeln.de/presse. Und wer einen Gottesdienst zumindest von zu Hause erleben will, kann sich auf www.domradio.de um jeweils 8 Uhr morgens und um 18.30 Uhr eine heilige Messe anhören. // „Kirchenmusik to go“: Die Laurentiusmusik kann zwar nicht vor Publikum gespielt werden, aber ist dennoch weiterhin aktiv. Seit Ende März läuft das Konzept „Kirchenmusik to go“. Organist Simon Schuttemeier präsentiert auf Youtube Clips geistlicher und musikalischer Impulse. Zu finden: https://www.youtube.com/channel/UC2wFZGMH9QD9yHEC9goEZZQ/videos. // Wuppertaler Gottesdienst online: Gottesdienste dürfen momentan noch nicht stattfinden. Die Wuppertaler Gemeinden wollen ihre Mitglieder am Sonntag jedoch nicht einfach sich selbst überlassen. Deswegen werden jeden Sonntag um 8 Uhr Messen aus dem Wuppertaler Stadtgebiet auf der Internetseite www.katholisch-in-wuppertal.de ausgestrahlt. Seelsorger aus dem ganzen Stadtdekanat sollen so zu sehen  und zu hören sein. // Die Kirche im Wuppertaler Westen muss wie alle Gemeinden auch ihre Veranstaltungen absagen. Speziell trifft es jetzt das Pfarrfest in St. Bonifatius und das Dämmershoppen in St. Ludger. Der Pfarrgemeinderat dankt allen Helfenden und behält aber das Thema Pfarrfest im Blick.

Die „KiloWatt“-Playlist:


Ava Max – Salt
The weekend - Blinding lights
Dua Lipa - Don't start now
Regard - Ride it
Tones and I - Dance monkey
Clean Bandit feat. Zara Larsson – Symphony
Billie Eilish - Everything I wanted
Post Malone – Circles
Dua Lipa - Break my heart
Max Giesinger feat. Lotte - Auf das was da noch kommt
Billie Eilish - Bad guy

Es moderiert Sebastian Schulz.


Newsletter
Wenn Sie in Zukunft Informationen und interessante Neuigkeiten rund um das Katholische Bildungswerk Wuppertal und Kilowatt haben wollen und immer wissen wollen,
was wo in welcher Sendung läuft, tragen Sie sich in unserem Newsletter
ein.

Man liest sich.

Name
E-Mail
Anmelden
Abmelden