Advertisement
Startseite
Samstag, 26 September 2020
 
 
Unsere aktuelle Sendung am Dienstag, 28. Januar 2020, 20:04 Uhr PDF Drucken E-Mail

Und das sind die Themen der Sendung:

In weiter Ferne so nah – Kunst an der Uni 

Die Bergische Universität. Ganz schön weit weg vom eigentlichen Zentrum. Gerade für Studierende und Dozenten gibt es also nur wenig Berührungspunkte mit der Stadt Wuppertal. Im Zug her, in den Bus und das war es dann. Das dachten sich auch die Betreiber der Uni- Kneipe, also das Hochschulsozialwerk. Schon seit Jahren stellt diese nämlich im regelmäßigen Wechsel Bilder von Wuppertaler Künstlern oder Fotografen aus. Selbst der pendelnde Studierende kann also beim Mittagessen einen Kontakt zu einem Teil der lokalen Kunstszene herstellen. Die aktuelle Ausstellung besticht dabei vor allem durch Schlichtheit. Nicht zuletzt durch den Namen: nämlich „Malerei“. Das Künstler-Duo Evelyn Telle-Schlegels und Irene Hangauer arbeiten teils mit Ölfarbe teils mit einer Kombination aus Spachtelmassenform und Acrylfarbe. Ziel ist eine Symbiose aus Farbspiel und Form, die oft thematisch an Gegenständen ausgerichtet ist und auch erst in Abschnitten zu einem Bild zusammen finden. Inzwischen sind die beiden Künstlerinnen schon zum zweiten Mal in der Kneipe vertreten. Zu betrachten sind die Werke aktuell noch bis Ende März, dann wechselt die Ausstellung - wie alle drei Monate. Interessierte können sich die Bilder montags bis freitags von 11 bis 23 Uhr anschauen.

telle und hangauer-ausstellung 2020.jpg - 311.97 Kb

Evelyn Telle-Schlegel (l.) und Irene Hangauer stellen aus. Foto: Hochschulsozialwerk

Von Albinoni bis Ziani - Orgelschüler braucht das Bistum! 

Das Erzbistum wendet sich an die musikalischen Laien und Amateure. Denn wenn es in manchen Gemeinden an etwas fehlt, dann sind es Orgelmusiker und Chorleiter. In Basis- und Zielkursen jeweils für Orgelmusik und Chorleitung können sich noch Unerfahrene zum Beispiel an das nicht gerade alltägliche Instrument der Orgel heran wagen. Das Schöne daran ist, dass es keine Altersbeschränkungen gibt. Und so ist der jüngste Teilnehmer gerade mal 15 Jahre alt; Rekordhalter ist in die andere Richtung gehend Gerhard vom Schemm mit 71 Jahren. Nadine Sadler hat sich mit beiden Schülern unterhalten. Weitere Infos: https://www.erzbistum-koeln.de/kultur_und_bildung/kirchenmusik/ausbildung/basiskurse-orgel-und-chorleitung/.

orgelschueler 2.jpg - 219.29 Kb

Gerhard vom Schemm (l.) und Mike Peters an den Tasten. Foto: Nadine Sadler 

Hinterm Horizont geht’s weiter – Der Rast- und Rüsttag der Pfarrgemeinderäte 

Kennenlernen und voneinander lernen. Für vier Jahre werden Pfarrgemeinderäte gewählt und die aktuelle Halbzeit zeigt: die Gemeinden müssen sich mit vielen Neuerungen und Problemen in und um die Gemeinde auseinandersetzen. Beim so genannten „Rast- und Rüsttag“ am 08. Februar wollen die Pfarrgemeinderäte auf das bereits geschaffte würdigend und rastend zurück blicken jedoch auch gemeinsam in die Zukunft schauen. Aufgerufen sind die Räte aus Düsseldorf, Neuss und dem bergischen Städtedreieck. Darüber berichtet Tim Schlüter. Wer Teil des Projektes werden will, kann sich telefonisch (0221 2576111) oder per Mail ( ) beim Diözesanrat anmelden. Weitere Infos gibt es hier: https://www.dioezesanrat.de/aktuelles/allgemeine-meldungen/aktuelles-detailseite/rast-und-ruesttag-fuer-pgrs-in-duesseldorf-kaiserswerth.html  

Der Tanz auf dem Vulkan - Berlin wird wieder zu Babylon 

Es ist mit rund 40 Millionen Euro eine der teuersten Serienproduktionen Deutschlands und sie greift thematisch eine Zeitperiode auf, die als eine der gesellschaftlich unruhigsten in der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts gilt: Babylon Berlin startete 2017 mit zwei Staffeln auf Sky und initiierte damit eine anhaltende Erfolgsreihe. In mehr als 100 Länder ist die Serie verkauft worden. Zahlreiche Einflüsse kamen auch aus dem Bergischen, denn einer der Regisseure stammt aus Wuppertal – Tom Tykwer - und auch Solingen war mit dem ehemaligen "Rasspe"-Firmengelände in der Kohlfurt Drehort für die aktuelle, nun dritte Staffel mit insgesamt zwölf Folgen. André Müller hat sich im Gespräch mit Experten und dem Autor der Romanvorlage „Der stumme Tod“ Volker Kutscher ein Bild gemacht, was die filmische Umsetzung dem Zuschauer alles verraten kann. Derzeit ist die 3. Staffel auf Sky zu sehen; im Herbst laufen die Folgen dann in der ARD. Ein genauer Sendetermin steht noch nicht fest.  

babylon berlin 3. staffel.jpg - 104.62 Kb

Kommissar Gereon Rath und Kriminalassistentin Charlotte Ritter ermitteln wieder. Foto: Verleih 

Die aktuellen „KiloWatt“-Pfarrnachrichten - zum Nachlesen: 

Künftige Fünftklässler aufgepasst: Vom 31. Januar bis 05. Februar sind Anmeldungen an der St.-Anna-Schule auf dem Dönberg möglich. Wer interessiert ist, kann sich alle Information zur Anmeldung auf der Homepage der Schule ansehen: www.st-anna.de. // Gedenkgottesdienst für Verstorbene: Krankenhäuser sind Orte des Lebens aber leider auch manchmal Orte des Sterbens. Den Krankhausseelsorger des Heliosklinikums begegnen dementsprechend oft Familien und Angehörige, die den Verlust ihrer Lieben betrauern. Auch aus diesem Grund laden sie am 31. Januar zum Gedenkgottesdienst für Verstorbene im Helios-Klinikum ein. Ab 18 Uhr haben die Verbliebenen von dort verstorbenen Menschen die Möglichkeit würdevoll Abschied zu nehmen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit den Abend zusammen mit den Seelsorgern ausklingen zu lassen. Ort des Geschehens ist die Kapelle des Helios in der Heusner Straße 40 in Barmen. // Vigilfeier Mariä Lichtmess: Am 01. Februar laden die katholische Citykirche und die Kirchenmusik St. Laurentius zu einer Vigilfeier zum Fest der Darstellung des Herrn – also Mariä Lichtmess – ein. Diese Vigilfeier oder auch oder auch einfach als Nachtgottesdienst zu bezeichnen ist ein altchristlicher Brauch mit einem feierlichen Lichtritus. Mariä Lichtmess wird immer am 40. Tag nach dem Weihnachtsfest gefeiert und gedenkt der biblischen Erzählung von Jesus im Tempel am 40. Tag nach seiner Geburt. Die Feier selbst wird musikalisch begleitet von der Schola Gregoriana an St. Laurentius. Beginn ist um 20.30 Uhr. // Der Seniorenkreis St. Bonifatius lädt am 05. Februar zum Seniorenausflug in das Waschhaus Weegerhof in Solingen ein. Das Waschhaus gilt in Deutschland als das einzige mit originaler Innenausstattung. Treffpunkt ist der Parkplatz von St. Bonifatius um 13 Uhr. Um 14 Uhr beginnt dann die Führung, die mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken endet. Die Teilnahme kostet 4 Euro und Anmeldungen sind telefonisch bei Frau Scheer möglich: 0202-714037. // St. Antonius bereitet sich wieder auf die internationale Messe vor. Dafür findet am 04. Februar das monatliche Vorbereitungstreffen im Pfarrhaus von St. Antonius in Barmen statt. Ab 19.30 Uhr können sich alle eingeladen fühlen, die sich mit Ideen einbringen wollen.

Die „KiloWatt“-Playlist: 


Tones and I - Dance monkey

Regard - Ride it
Dua Lipa - Don't start now
Billie Eilish - When the party's over
Mark Forster - 194 Länder
Tim Bendzko – Hoch
Lewis Capaldi - Someone you loved
Max Giesinger feat. Lotte - Auf das was da noch kommt
Bryan Ferry - Reason or Rhyme
Alice Merton - No Roots
Post Malone – Circles
Clean Bandit feat. Sean Paul and Anne-Marie – Rockabye

Es moderiert Sebastian Schulz.

 
Newsletter
Wenn Sie in Zukunft Informationen und interessante Neuigkeiten rund um das Katholische Bildungswerk Wuppertal und Kilowatt haben wollen und immer wissen wollen,
was wo in welcher Sendung läuft, tragen Sie sich in unserem Newsletter
ein.

Man liest sich.

Name
E-Mail
Anmelden
Abmelden