Advertisement
Startseite
Sonntag, 23 Februar 2020
 
 
Unsere aktuelle Sendung am Dienstag, 21. Januar 2020, 20:04 Uhr PDF Drucken E-Mail

Und das sind die Themen der Sendung:

Ungesühnte Verbrechen – Das Schicksal der Anne Frank 

Anne Frank wäre jetzt vielleicht 90 Jahre alt – wäre sie nicht Jüdin gewesen und von den Nazis umgebracht worden. An das junge Mädchen, das jahrelang in Holland versteckt lebte, erinnert noch bis Ende Januar eine Ausstellung im Haus der Jugend in Wuppertal Barmen am Geschwister-Scholl-Platz. Die Ausstellung trägt den Titel „Deine Anne – Ein Mädchen schreibt Geschichte“. Die Öffnungszeiten sind Mittwoch von 16.00 bis 20.00 Uhr und Samstag/Sonntag von 11.00 bis 17.00 Uhr. Es gibt auch eine öffentliche Führung am 22. Januar, um 17.00 Uhr. Zudem präsentiert die Stadtteilbibliothek Bücher, Hörbücher und Filme zu Anne Frank und zum jüdischen Leben in der Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland und Wuppertal. André Müller berichtet über Anne Frank und ihre Zeit.

barmer lcb - wiki - dr. victor von doom.jpg - 72.37 Kb anne frank - fotosammlung anne frank haus.jpg - 328.77 Kb

Wider das Vergessen: Die Ausstellung im LCB. Fotos: wiki/Dr.Victor von Doom/Anne Frank-Haus  

Befristeter Aufenthalt – Das Kirchenasyl 

Kirchenasyl gewähren die christlichen Kirchen aus ihrem Heimatland geflohenen Menschen – unabhängig von ihrer Konfession. Betroffen sind derzeit fast 700 Flüchtlinge in ganz Deutschland. Diese Möglichkeit des Schutzes ist aber nicht unumstritten und rechtlich sehr komplex. Der AStA der Kirchlichen Hochschule in Barmen hat daher diesem Thema nun eine Veranstaltungsreihe gewidmet. Der Titel: „Kirche steht Kopf“. Elena Hong hat einer der Veranstaltungen besucht, in der es speziell um die Betroffenen und deren Sichtweise ging. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos: www.evangelisch-wuppertal.de.

maren guenther - asta kirchl. hochschule 1.jpg - 544.31 Kb kirchenasyl - flyer.jpg - 125.78 Kb

Wagt sich an ein schwieriges Thema: Maren Günther (r.) im Gespräch mit Elena Hong. Foto: J. Hong 

Selbstgebraute Spezialität – Das Bier an sich 

Bier, das alte Getränk der Mönche aus dem Klosterkeller, das gehört zu Karneval wie Spekulatius zu Weihnachten. Spekulatius kann man selbst backen. Und Bier? Das kann man auch selbst brauen! „KiloWatt“-Reporter Sebastian Schulz entwickelt sich dabei zu einem Bierbrau-Spezialisten. Im Gespräch mit Moderator Uli Keip gibt er einen Einblick in die Braukunst für zu Hause und die Vorfreude auf den ersten Schluck des selbsthergestellen Gerstensaftes.

bier 2.jpg - 510.55 Kb

Das eigene Bier! Ein echtes "Schulz!" - Dann mal "Prost". Fotos: Sebastian Schulz

Himmlische Patenschaften – Geld für die Orgel 

In Ronsdorf können Musikliebende Patenschaften für Orgelpfeifen übernehmen. In der Pfarrkirche St. Joseph soll die Seifert-Orgel klanglich bereichert werden - durch ein romantisches Register, den sogenannten „Vox coelestis“ - Himmlischen Stimmen“. Der Huntergrund: Viele Orgelstücke der letzten beiden Jahrhunderte lassen sich nur mit diesem Register adäquat darstellen. Die Patenschaft über eine oder gleich mehrere Orgelpfeifen kosten zwischen 25 € und 100 €. Weitere Infos gibt es im Pfarrbüro: Lilienstraße 12a, Telefon: 0202- 4660778, E-Mail: .

katholische kirche ronsdorf - morty.jpg - 85.70 Kb orgelpfeifen st. joseph ronsdorf.jpg - 179.74 Kb

In St. Joseph soll die Orgel erweitert werden. Fotos: wiki/Morty/PG Südhöhen

Die aktuellen „KiloWatt“-Pfarrnachrichten – zum Nachlesen: 

Dr. Frank Johannes Hensel, Direktor des Diözesan-Caritasverbandes für das Erzbistum Köln, ist turnusgemäß neuer Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege Nordrhein-Westfalen. Hensel fordert mehr politischen Rückhalt für Schwache und Benachteiligte. Die Wohlfahrtsverbände seien dabei eine wichtige Unterstützung, da sie mit ihrer vielfältigen Arbeit den Staat entlasten. // Die Katholische Citykirche lädt monatlich alle, die sich in schwierigen Lebenslagen befinden, Hoffnung suchen oder am Rand der Gesellschaft stehen zum Mittagessen, Gespräch und Gebet zu Ehren des Apostels Judas Thaddäus ein. Das nächste Treffen: 28. Januar 12 bis 14 Uhr, Pfarrkirche und Pfarrsaal Gemeinde St. Marien in Elberfeld. // Im Rahmen der Reihe „Glaubensinformation“ der Katholischen Citykirche Wuppertal spricht Pastoralreferent Dr. Werner Kleine über das Thema „Jesus Christus – wahrer Mensch und wahrer Gott“. Die Veranstaltung beginnt am 22. Januar, um 19.00 Uhr, im Katholischen Stadthaus in der Laurentiusstraße 7 in Wuppertal-Elberfeld. Weitere Infos über die Reihe „Glaubensinformation“ sind auch hier zu finden: www.katholische-citykirche-wuppertal.de. // Lesung und Gespräch mit der Schriftstellerin Dana von Suffrin zu ihrem Romandebüt „Otto“ - am Dienstag, 28. Januar, 19.00 Uhr, im Katholischen Stadthaus, Laurentiusstraße 7 in Elberfeld. Es moderiert Dr. Luisa Banki. Eine Veranstaltung des Katholischen Bildungswerkes, der Bergischen Universität, der Begegnungsstätte Alte Synagoge, der Gesellschaft für Christlich-Jüdischische Zusammenarbeit und der Buchhandlung Mackensen. // „Zur Jeckenzeit ein Narrenstück: Die Goldenen Zwanziger sind zurück“! Unter diesem Motto steht das traditionelle Karnevalsfest von St. Laurentius im Kulturzentrum „Börse“ an der Wolkenburg 100. Termin: Samstag, 22. Februar, ab 19.11 Uhr. Vorverkauf ab sofort im Pfarrbüro.

Die „KiloWatt“-Playlist: 


The Beatles - The long and winding road
Nico Santos - Unforgettable
Adele - Rolling in the Deep
Elisa & Carl Brave - Vivere tutte le vite
Kapuze - Nein, nein
Ed Sheeran - Shape of you
Take That - Back for good
Tim Bendzko - Nur noch kurz die Welt retten
Gerry Rafferty - Baker Street

Es moderiert Uli Keip.

 
Newsletter
Wenn Sie in Zukunft Informationen und interessante Neuigkeiten rund um das Katholische Bildungswerk Wuppertal und Kilowatt haben wollen und immer wissen wollen,
was wo in welcher Sendung läuft, tragen Sie sich in unserem Newsletter
ein.

Man liest sich.

Name
E-Mail
Anmelden
Abmelden